Zurück zur Homepage Aktuelles

Bezirk Südbaden
Zurück zur Homepage

Rund um Squash / Spielberichte
 
bezi
 
Vereine
 
Jugend
 
Liga und Turniere
 
Aktuelles

Bezirks-
protokolle

Bezirks-
Ligaordnung

Squash-Regeln

Squash-Links

 
Zum "Aktuelles"-Archiv (2002 - 2009)
 

26.06.2017 Bezirkssitzung Südbaden 2017

Alles Wichtige zur neuen Saison im Protokoll der Sitzung vom 26.06.17.

Mai 2017 SC Freiburg I steigt in die Oberliga auf

Gratulation an SC Freiburg I zum erfolgreichen Aufstieg in die Oberliga. Wir wünschen euch viel Erfolg!

15.06.2016 Bezirkssitzung Südbaden 2016

Im Protokoll findet ihr alle Infos zur neuen Saison.

18.06.2015 Neues aus Südbaden

Hallo in Südbaden,

gestern fand in Denzlingen die Mitgliederversammlung des Squash-Bezirk Südbaden statt.
Es waren Vertreter von Freiburg Stadt, SC Freiburg, Squash Team Freiburg, SC Markgräflerland
und Squash Devils Südbaden der Einladung des ausscheidenden Bezirkspräsidiums gefolgt.

In Vertretung der fehlenden Bezirkspräsidentin Anita Mertz leitete der Bezirksvizepräsident Reiner Ulbricht die Sitzung.

Hier in Kurzform die Ergebnisse und Beschlüsse:

  • Der Bezirk hat seinen Homepageprovider (1&1) zu Revido gewechselt. Dadurch wurden die Kosten nicht nur um mehr als 50% reduziert, sondern unter dieser
    Seite können sich die südbadischen Vereine platzieren.
  • Das einstimmig, neu gewählte Bezirkspräsidium setzt sich wie folgt zusammen:
  • Bezirkspräsident mit kooperierender Aufgabe als Bezirkssportwart/Ligaobmann:
    Sven Widmann, sven_stuttgart@yahoo.de, +49 163-7721969
  • Bezirksvizepräsident:
    Torsten Link, torsten@familylink.de, +49 175-9363675
  • Bezirkskassenwart:
    Frank Stüttgen, frank.stuettgen@kaisersozien.de
  • Bezirksjugendwart mit kooperierender zukünftiger Aufgabe als Bezirksranglistenobmann
    Gerard (Samma) Sidoun, samma@sidoun.de, +49 173-3462200
  • Bezirkshomepagebeauftragter
    Jörg Wind, joerg.wind@t-online.de, +49 171-9380556
  • Bezirksrevisoren
    Peter Löffler und Jörg Wind
  • Bezirksgericht
    Frank Stüttgen, Helge Giese und Michael Österreicher

Kommende Saison 2015/2016 wird mangels Mannschaftsmeldungen in der Landesliga in einer eingleisigen Landes-/ Bezirksliga bestehend aus 9 Mannschaften gespielt.

In dieser eingleisigen Landesliga melden die Vereine nach dem derzeitigen Stand folgende Mannschaften:

  • SC Freiburg 3
  • SC Markgräflerland 2
  • Squash Devils Südbaden 2
  • Freiburg Stadt 1
  • SRC Offenburg 1

Alle Mannschaften spielen Sonntags, 12:00 Uhr an 3 Austragungsorten immer mit 3 Mannschaften. Gespielt wird nach wie vor auf 15 Punkte.

Der nächste Grundkurs in Südbaden findet am Sonntag, den 26.07.2015, von 11:00 bis ca.15:00 Uhr im Sportzentrum Denzlingen statt.

Sven bietet an einem Wochenende in Müllheim und Freiburg ein Anfänger Jugendtraining an. Interessierte Vereinsvertreter (Jugendwarte) sollen sich mit ihm in Verbindung setzen.

Die Sommerliga unter Freiburg Stadt, SC Markgräflerland und SC Freiburg organisiert Torsten Link.

Der Schreiber dieser Zeilen bedankt sich für die über 30-jährige Zusammenarbeit mit den Squashern in Südbaden und wünscht den südbadischen Squashern alles Gute für die Zukunft.

Gruss aus Freiburg von
Reiner Ulbricht



8.10.2013 Hinweis für Spieltagleiter

An der Bezirksmitgliederversammlung wurde folgendes vereinbart: es ist nach dem Spieltag keine Excel-Übermittlung an die Liga-Managerin mehr notwendig. Jedoch muss der Heimverein den Bericht nach wie vor führen und von den Mannschaftsführern unterschreiben lassen für den Bedarfsfall (Einspruch wegen Ergebnisdienst in Azzoro oder bei nicht funktionierendem Azzoro).



21.10.2012 4. Spieltag

Hallo ihr Squasher in Südbaden,

auch die Bezirksliga hat nun den "Run" auf die Punkte eröffnet. Beim ersten Kräftemessen der Mannschaften des Freiburger Stadt SC 2, der Squash Devils SB und des Freiburger SC 3 zeigt sich das Ergebnis des Spieltags in der Multi Sport-Anlage in Freiburg doch sehr ausgeglichen.

Drei Mal Unentschieden trennten sich die Mannschaften an diesem ersten Spieltag. Mit einem "Arbeitssieg" konnte die Mannschaft der Squash Devils SB in ihrer Begegnung gegen den Freiburger Stadt SC 2 mit 221:200 Punkten und im Match gegen den SC Freiburg 3 mit 213:195 Punkten, den "Winner-Point" mit nach Rheinfelden nehmen. Betrachtet man den Spielbericht fällt auf, dass Sven Widmann die Anzeichen einer gewissen "Squash-Abstinenz" aufwies. In seinen beiden Begegnungen ging er jedesmal über fünf Sätze, wobei er im Spiel gegen Jürgen Sterzik mit 15:13, 14:16, 15:8, 14:16 im fünften Satz mit 14:16 als "Zweiter" aus dem Court ging. Auch gegen Samma lieferte er sich ein Fünf-Satz-Match. Mit 9:15, 10:15, 15:13, 15:13 und einem 15:9 konnte er sich dann letztendlich durchsetzen.

Auch das Spiel Sterzik:Samma ging über fünf Sätze. Hier machte Samma im letzten Satz nach 10:15, 15:13, 15:13 und 10:15 mit einem 17:15 den Sack zu.

Bei näherer Betrachtung des Spielberichts könnte man die Fünf-Satz-Matches vielleicht auch an der Altersgruppe der Herren festmachen ...? Sven Ü40 | Jürgen Ü50 | Samma Ü55 |
Wie auch immer, der "Neuling", die Squash Devils SB gingen als Sieger aus dem Spieltag hervor und die künftigen Begegnungen in der Bezirksliga, dürften aufgrund der gesunden Mischung aus Spielstärke und Kampfgeist noch für einige spannende Stunden sorgen.

Der nächste Spieltag steht am 11.11. an. Da werden dann wieder die Mannschaften der Landesliga und der Bezirksliga an den Start gehen.

Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden


7.10.2012 3. Spieltag (Saisonstart)


Ein Hallo an die Squasher in Südbaden,

die ersten Begegnungen haben am vergangenen Sonntag stattgefunden. Die Landesliga hatte beim SC Freiburg, in Denzlingen ihren ersten Spieltag.

Schon in vierzehn Tagen geht es wieder an den Start und da dürfen dann auch die Mannschaften der Bezirksliga, aktiv in das Spielgeschehen eingreifen.

Zwei Dinge möchte ich noch zum letzten Sonntag angemerken: In der Begegnung Freiburg Stadt SC 1 : SC Freiburg 1 ging es unentschieden aus. Freiburg Stadt konnte sich aber durch das 189:179 den Winnerpunkt holen. Vielleicht am Ende der Saison das Zünglein an der Waage.
Auch die Mannschaft des OSRC ist zu erwähnen. Sie haben ihr Team deutlich "verjüngt" und mit Max Bauert einen richtig jungen Nachwuchsspieler (noch für einen Tag 16 Jahre alt) ins Boot geholt. Dafür ein Lob auch an die Gegner von Max. Der Spielbericht zeigt, dass sie Max eine Chance gelassen haben - aus meiner Sicht auch eine Form aktiver Jugendarbeit. An dieser Stelle vielen Dank.

Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



4.03.2012 10. Spieltag


Hallo ihr Squasher in Südbaden,

letzten Sonntag waren die Spieler der Landesliga am Start, die gesamte Bezirksliga hatte spielfrei. Für die Landesliga war es der vorletzte Spieltag und ich glaube man kann sagen, dass der Meister der Landesliga, in der Saison 2011/12 schon fest steht. Aber bekanntlich soll man ja nicht im Voraus gratulieren und deshalb rate ich den Männern aus Offenburg einfach nur, schon mal vorsorglich vor dem letzten Spieltag am kommenden Sonntag, den Sekt kaltzustellen.

Der SC Markgräflerland I, der OSRC I und der Sportpark Freiburg waren zu Gast beim SC Freiburg I, in der Anlage in Denzlingen. Der OSRC war krankheitsbedingt nur mit drei Spielern angetreten und trotz eines Unentschieden gegen den Sportpark Freiburg, hier dominierten deutlich Timo Göhring und Stefan Weidner ihr Spiel und einer klaren Niederlage in der Begegnung SC Freiburg gegen OSRC (4:0), blieb das bisher eingespielte Punktepolster groß genug, um am nächsten Wochenende die Korken knallen zu lassen.

Auch bei diesem Spieltag gilt es, im Rückblick, ein "Fleißkärtchen" zu vergeben. Der Hingucker des Spieltages war wieder einmal, SAMMA!! In seinem Spiel gegen Michael Eichenberger mussten es natürlich fünf Sätze sein. Aber damit nicht genug, im vierten Satz drückte Samma seinem Gegner ein 23:21 rein. Das Zünglein an der Waage, nach vier Sätzen 14:16, 10:15, 15:9 und 23:21 war der alles entscheidende Fünfte! Doch der ging dann mit 15:12 an Michael Eichenberger vom SC Markgräflerland I.

Für die Mannschaften der Landesliga wird der nächste Spieltag am 18.03. in Denzlingen der letzte für diese Saison sein. Die Mannschaften der Bezirksliga treffen ebenfalls am 18.03. und zusätzlich am 29.04. aufeinander. Dabei sollte, falls ich mich nicht verrechnet habe, für die Mannschaft des SC Freiburg II alles im grünen Bereich bleiben.


Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



12.02.2012 9. Spieltag


Ich schreibe ja nun schon seit einiger Zeit die Kommentare zu den Ligaspieltagen im Bezirk Südbaden, aber so etwas habe ich noch nicht gesehen! Ich kenne die Anlage vom Sportpark Freiburg nicht, aber wenn ich mir die einzelnen Begegnungen so anschaue, frage ich mich ob in den Courts, ich glaube die sind so irgendwie im Untergeschoss, Sauerstoffmangel herrschte. Die Ergebnisse sehen aus, als wenn die Herren in einen "Spielrausch" gefallen wären. Von insgesamt 12 Spielen, gingen 6 über fünf Sätze, 4 Begegnungen kämpften sich durch 4 Sätze und gerade mal 2 Spiele haben sich mit drei Sätzen begnügt. Dabei glänzt die Partie Freiburg Stadt I gegen Sportpark Freiburg I in allen 4 Matches mit Marathon-Squash über fünf Sätze. Dabei hatten die Herren Sterzik und Lyndby Jensen den kräftigsten Biss. In zwei Sätzen ackerten sie bis 18:16. Letztendlich hatte Jügen Sterzik mit 18:16, 5:15, 15:12, 12:15, 18:16 gegen Asger Lyndby Jensen die Nase leicht vorn. Mit einem 3:1 domierte der SC Freiburg I in seiner Begegnung gegen Freiburg Stadt I. In der Paarung Sportpark Freiburg I : SC Freiburg I trennten sich die Mannschaften mit einem Unentschieden. Den Winner-Punkt konnte der SC Freiburg für sich verbuchen. In dieser Paarung waren es Michael Österreicher und Samma die über fünf Sätze gingen. Nachdem Michael schon mit zwei Sätzen in Führung lag, holte sich Samme mit 17:15 den dritten und mit einem 15:7 auch den vierten Satz. Mit einem 15:12 legte Michael nach und entschied das Spiel für sich.

Nicht so kämpferisch ging es beim Spieltag der Bezirksliga zu. Die Mannschaften von Freiburg Stadt 2 und Markgräflerland 2 waren zu Gast beim OSRC 2, im Sportpark in Schutterwald. Offenburg konnte trotz Heimspieltag nur drei Spieler an den Start bringen. Dabei hatte der Youngster Niklas Biller mit seinem Einsatz Premiere. Toll, dass seine Gegner ihre Spielstärke anpassten, ihn nicht aus dem Court schossen und so nach der Devise "Fordern und fördern" lobenswerte Arbeit im Nachwuchsbereich vollbracht haben. Danke! Die Begegnungen gingen fast durchweg mit drei Sätzen durch. Nur in der Paarung OSRC : Markgräflerland - Marcel Mertz gegen Martin Leininger - gingen die Spieler über vier Sätze. Marcel legte zwei Sätze vor, wobei im zweiten die Entscheidung erst bei 17:15 für Marcel fiel. Jetzt musste er wohl Sauerstoff nachtanken, denn den dritten Satz holte sich Martin mit 15:3, bevor Marcel im vierten noch ein 15:10 nachlegte und das Spiel mit 3:1 für sich entschied. Auch im Match Freiburg Stadt : SC Markgräflerland gabe es zwei Vier-Satz-Matches. Hier führte im Spiel Torsten Link : Jörg Witte, Torsten mit zwei Sätzen. Dann holte Jörg zum großen Schlag aus und nahm den dritten Satz mit 15:10 an sich. Torsten hatte wahrscheinlich die bessere Kondition und macht den Sack im vierten Satz mit 15:11 zu. Ein Wechselspiel fand bei Daniel Gebele und Martin Grozinger statt. Mit 15:9, 14:16, 15:5 holte sich Daniel dann mit 15:9 im Vierten das Spiel.

In eigener Sache wäre zum Spieltag der Bezirksliga noch zu erwähnen: Kennt ihr das Sprichwort: "Man ißt wie man schafft"? Für den Heimspieltag des OSRC habe ich die Verpflegung einkauft (das war nicht gerade wenig) und fast alles wurde "vernichtet". Das erstaunt mich schon ein wenig, denn überwiegend wurden 3-Satz-Matches bestritten! ... vielleicht stimmt einfach das Sprichwort nicht!!

Eine schöne Woche wünscht euch aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden (manchmal mit Lästermaul)



15.01.2012 7. Spieltag


Aus Zeitgründen werde ich diesmal keine Kommentare zu den Begegnungen abgeben. Ich möchte aber hier an ein paar Dinge erinnern, die meine Arbeit wesentlich erleichtern würden. Ein Vorteil nicht nur für mich, sondern auch für euch, denn dann kommt doch recht zeitnah mein Nachbericht vom Spieltag bei euch an.

Ich bitte euch foldendes zu beachten:
für Mannschaftsspieler die unter 19 Jahre sind, muss bei der SRLV-Geschäftsstelle ein aktuelles, gültiges ärztliches Attest hinterlegt werden. Die Mannschaftsführer sollten nach Möglichkeit, auch gegebenenfalls ohne Aufforderung des Spieltagleiters, ihre Unterschrift elektronisch am Ende des Spieltags in Azzoro hinterlegen.

Hilfreich wäre es auch, wenn die Mannschaftsaufstellung schon freitags in Azzoro eingepflegt würde. Dann könnten die Vorbereitungen für den Spieltagleiter ohne Zeitdruck stattfinden.


Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



12.12.2011 6. Spieltag


Das Jahr 2011 ist nun bald Geschichte und im Bezirk fand gestern der letzte Spieltag für dieses Jahr statt. Gastgeber für die Landesliga war der Freiburger Stadt SC 1. Da ich nicht selbst bei den Spieltagen anwesend bin, kommentiere ich diese Events immer nur nach den Spielberichten. Also sei mir verziehen, wenn der ein oder andere von euch nicht das "Lobgehudel" erhält, das er vielleicht verdient.

Beeindruckend zeigt sich für mich das Spiel Stefan Weidner : Fabian Werner (OSRC : SC Freiburg 1). Da wollten es die zwei Herren ja so richtig wissen. Im 1. Satz trieben sie das Ergebnis auf beachtliche 21:19. Stefan hatte so die Nase vorn und konnte auch in den zwei folgenden Sätzen, dann doch etwas deutlicher, mit 15:8, 15:7 punkten. Einen weiteren Schlagabtausch brachte die Spielpaarung Freiburger Stadt SC 1 : OSRC 1. In der auf eins gesetzten Begegnung Stefan Sacher : Marc Jerome gab es ein "Bäumchen wechsel dich"-Spiel. Mit 7:15, 15:9, 9:15, 15:7 und 12:15 konnte Marc abschließend das Match für sich entscheiden. Offenburg konnte als Sieger gegen den Freiburger Stadt SC 1, ein Endergebnis von 4:0 verbuchen. Ein weiterer Hingucker für mich, SC Markgräflerland 1 : SC Freiburg 1. Im Spiel Jürgen Ludigkeit gegen Michael Marggraf fiel mir spontan ein: "Guten Morgen Herr Ludigkeit." Im ersten Satz hatte Jürgen wohl so seine Anlaufschwierigkeiten (2:15), wetzte im zweiten Satz zwar die "Säbel" (15:12) brach dann aber wieder ein (7:15, 6:15). Michael Marggraf gewann mit 3:1 und unterstrich die Gesamtleistung der Mannschaft, die mit einem 4:0 gegen Markgräflerland doch recht deutlich gewann.

Auch in der Bezirksliga ging es recht munter zu. Neben sportlicher Leistungen konnten die Mannschaften Freiburger Stadt SC 2 und SC Markgräflerland 2 bei der Gastmannschaft des OSRC 2 sich über rote Nasen und kalte Füße freuen. Immer noch deutlich Baustelle, "punktete" die Anlage in Schutterwald - neben der reduzierten Anzahl an Courts - mit leicht frostigen Temperaturen, was bei manch' einem Spieler zu wahren "Verbalergüssen" führte. (gell' Reiner) Da wollte "Mann" die Wollmützen der vorbeilaufenden Kinder (Kid & Play) konfiszieren oder ein anderer Vorschlag eines anderen Spielers: eine Kerze, ein sogenanntes "Tee-Licht", an das magische "T" im Court zu platzieren. Die Begegnungen selbst wurden in der Mehrzahl in drei Sätzen entschieden und das ohne besondere Vorkommnisse. So manch ein Spieler musste ganz schön kämpfen, dass er Bodenhaftung behielt. Baustelle!!! Aber ich kann euch versichern, laut Anlagenbetreiber wird Court 1 gründlich abgeschliffen. Wir werden uns über die besseren Bedingungen beim nächsten Heimspieltag des OSRC 2, dem 12. Februar 2012, unterhalten.



23.11.2011 5. Spieltag


Bevor ihr schon bald zum nächsten Spieltag in die Startlöcher geht, noch kurz ein paar Sätze zum letzten Spieltag, am 13. November.

Die Landesliga war zu Gast beim SC Freiburg 1, in Denzlingen. Wenn ich mir den Spielbericht so anschaue, gab es bei den Begegnungen keine besonderen Auffälligkeiten. Nur im Spiel Jürgen Ludigkeit : Tobias Cornelius blitzt mit einem 5-Satz der Ergeiz von Jürgen auf. Jügen gewinnt den ersten Satz, holt im zweiten Luft, gewinnt den dritten, holt Luft im vierten Luft, um dann im fünften ...., nein den hat er nicht gewonnen (15:11, 5:15, 15:10, 9:15, 18:20). Insgesamt kann man wohl von einem ausgeglichenen Spieltag sprechen.

Die Bezirksliga traf sich beim Freiburg Stadt SC 2. Auffällig zeigen sich hier die 1er-Begegnungen. Jürgen Sterzik, Steven Weiß und Marcel Mertz wollten es ganz genau wissen und gingen jedesmal über 5 Sätze. Die Begegnung Freiburger Stadt SC 2 gegen SC Freiburg 2 endete in einem Unentschieden, wobei die Mannschaft aus Freiburg Stadt mit 13 Punkten die Nase vorn hatte und den begehrten Siegerpunkt holte.

Noch eine Anmerkung am Rande. Der Spieltag bei der Bezirksliga ging glatt über die Bühne, bei der Landesliga haben die Mannschaftsführer ihre Unterschriften nicht vor Ort in Azzoro eingepflegt. Fast alle haben dies jetzt nachgeholt, aber nur fast. Daher meine Bitte an die Spielführer: Denkt an die Unterschrift in Azzoro, wenn möglich gleich zum Ende des Spieltages in Azzoro setzen. Falls das nicht möglich ist, unbedingt innerhalb der nächsten zwei Tage nachholen. Nur wenn alle Unterschriften hinterlegt sind, kann ich den Spieltag abschließen. Falls es dazu noch Fragen von eurer Seite geben sollte, könnt ihr mich gerne anrufen oder per Mail nachfragen.



23.10.2011 4. Spieltag


Zum 4. Spieltag in der Landesliga, trafen am 23.10., die Mannschaften Freiburg Stadt, SC Freiburg 1, SC Markgräflerland 1 und Sportpark Freiburg aufeinander. Schaut man sich die einzelnen Begegnungen an, so fällt auf, dass die Herren noch hoch motiviert und voller Tatendrang sind. Einige 5-Satz Matches waren an diesem Spieltag in der Heimanlage des Freiburger Stadt SC angesagt, wobei sich Michael Marggraf vom SC Freiburg besonders in’s Zeug legte und in beiden seiner Spiele über 5 Sätze ging. In der Begegnung Ehret - Marggraf holte sich Christian nach Spielstand 2:2, im letzen Satz eine Zerrung und Michael entschied das Spiel mit 15:9 für sich. Dominiert wurde der Spieltag insgesamt von der Mannschaft des SC Markgräflerland, die aus ihren Begegnungen gegen den SC Freiburg und Sportpark Freiburg, klar mit jeweils 4:0 hervorging.

Die Bezirksliga ging bei der Mannschaft aus Markgräflerland, in Müllheim, an den Start. Auch hier zeigt sich in den Ergebnissen ganz deutlich die hohe Motivation der Spieler. Fünf Begegnungen gingen über 5 Sätze. Ein ganz zähes Ringen um den Sieg gab es in der Begegnung Martin Grozinger (Ü50) gegen Manfred Steffe (Ü45). Mit 15:10, 13:15, 8:15, 22:20 entschied dann doch die "Jugend" im fünften Satz das Spiel mit 15:17 für sich und Manfred ging als Sieger aus dem Court. In der Summe hieß es im Endergebnis SC Markgräflerland - SC Freiburg 2:2, der "Winnerpoint" ging aber aufgrund der besseren Punktebilanz an die Mannschaft aus Markgräflerland. Auch die Offenburger Mannschaft legte sich mächtig in's Zeug. Markus Kopf und Marcel Mertz gingen in ihren Spielen jeweils über fünf Sätze, aber insgesamt brachte der Spieltag für die Offenburger keinen Sieg. Gegen den SC Freiburg hieß es für die Mannschaft im Endergebnis 0:4 und gegen Markgräflerland - Marcel hatte sein Spiel gegen Jürgen Ludigkeit zwar gewonnen - letztendlich 1:3.

Fortsetzung folgt in Kürze, hier an gleicher Stelle, denn in nur 14 Tagen flitzt der kleine schwarze schon wieder durch die Courts in Südbaden.



9.10.2011 3. Spieltag (Saisonstart)


Auch das Squashgeschehen in unserem Bezirk hat wieder Fahrt aufgenommen. Die Manschaften der Landes- und Bezirksliga haben am 09.10.11 ihre ersten Spiele hinter sich gebracht.

In der Bezirksliga trafen die Mannschaften aus Denzlingen, Freiburg Stadt und Markgräflerland aufeinander. Die Mannschaft des SC Freiburg marschierte fast klar mit 3:0 durch ihre Begegnungen. Nur in der Begegnung gegen den SC Markgräflerland mußte Samma "Federn lassen". Er unterlag in der Partie gegen Martin Leininger klar mit 0:3 (12:15, 12:15, 6:15). Höchst interessant zeigte sich auch das andere Spiel von Samma. Im Match gegen seinen ehemaligen Clubkollegen von Freiburg Stadt, Arndt Pollehn, hieß es ü55 (Samma) gegen ü45. Nachdem Samma den ersten Satz an Arndt mit 11:15 abgegeben hatte, wollte er es wissen. Mit 20:18 !! holte er sich den zweiten Satz, brach jedoch im dritten ein (5:15) und machte dann in den zwei folgenden Sätzen mit 15:10 und 15:9 den Sack zu.

Nicht weniger spannend und voller Tatendrang ging es beim Spieltag der Landesliga in Offenburg zu. Sportpark Freiburg (ehemals Campus), Markgräflerland, Freiburg Stadt und der Offenburger SRC kämpften um die Punkte. Hoch motiviert zeigte sich Stefan Sacher von Freiburg Stadt, der in seinen beiden Spielen über fünf Sätze ging. Knapp konnte er sich gegen Dominik Brunner vom SC Markgräflerland mit 19:17, 8:15, 14:16, 16:14 und 16:14 behaupten. Noch enger (2 Punkte Unterschied) ging es in seinem Spiel gegen Robert Lippmann vom Sportpark Freiburg zu. Nachdem Stefan die ersten zwei Sätze mit 15:12, 15:13 für sich entscheiden konnte, holte sich Robert mit 15:9 und 15:11 die folgenden zwei Sätze. Den fünften machte jedoch dann wieder Stefan mit 15:12 für sich klar und ging als Gewinner aus dem Match.

Positiv bleibt noch zu erwähnen, dass bei der Landes- und Bezirksliga im Vorfeld die Mannschaftsaufstellungen in Azzoro eingepflegt waren, dafür ein Dank an die Mannschaftsführer. Aber auch die Spieltagleiter (diesmal zwei Frauen ;-)) haben gute Arbeit geleistet, denn die Ergebnisse der einzelnen Begegnungen konnten sehr zeitnah, fast "Live" im Internet verfolgt werden.



14.09.2011  Azzoro Hinweise zur neuen Saison / Rechteverwaltung Azzoro-Programm / Schiedsrichtertafeln


Hallo, hier ein paar Änderungen, die ab der neuen Saison greifen und die Sie bitte aufmerksam lesen sollten:

1. Das Azzoro-Programm wird ab sofort verstärkt genutzt. Alle Vereine melden bitte Verantwortliche (Spieltagleiter) für die Erfassung der Spielberichte an die Geschäftsstelle, die dann die Rechte vergibt

2. Alle, die bisher die Rechte eines Ligamanagers innehatten, wurden gelöscht und erhielten ab sofort die Rechte eines Sportwartes / Spieltagleiters, wenn sie einen Spieltagleiterkurs absolviert haben.

Dadurch haben sie Zugriff auf alle Mannschaften ihres Vereins.

Wer bisher kein Spieltagleiterkurs absolviert hat, erhält nur die Rechte eines Mannschaftsführers und hat nur Zugriff auf die ihm zugewiesene Mannschaft.

Für den Fall, dass der Mannschaftsführer verhindert ist, kann ein Verein x-beliebig viele Rechte für Mannschaftsführer beantragen.
Somit ist gewährleistet, dass immer ein Spieler als Mannschaftsführer seiner Mannschaft am Ligaspieltag auftreten kann.

Also bitte prüfen Sie die Liste und teilen Sie der Geschäftsstelle so schnell wie möglich die Namen und die Email-Adressen weiterer Personen mit, die Rechte erhalten sollen ( Achtung ! bei Mannschaftsführern auch die Mannschaft angeben.)

3. Ab neuer Saison muss der Spieltagverantwortliche am Spieltag rechts oben seinen Namen und den des Oberschiedsrichters eintragen (analog zum Excel-Spielbericht).

Nach Spielende sollte der jeweilige Mannschaftsführer der anwesenden Mannschaften den Spielbericht nach Überprüfung in Azzoro bestätigen, sofern dies möglich ist (Online Verbindung).

Für diesem Fall muss sich der Spieltagleiter nicht ausloggen, sondern der Mannschaftsführer kann sich direkt durch Eingabe seines Login-Namens und seines Passwortes darüber einloggen. Nach der Bestätigung ist der Spielbericht nicht mehr veränderbar (ausser von den Verantwortlichen des SRLV BW).

Sollte die Unterschrift/Bestätigung in Azzoro am Spieltag Online nicht erfolgen können, so muss der Mannschaftsführer diese von zu Hause aus umgehend nachreichen.

Wenn beide Mannschaften den Spielbericht bestätigt haben, wird der Spieltag vom SRLV-Verantwortlichen überprüft und bestätigt.

4. In der Landesliga müssen ab der kommenden Saison 2 C-Lizenz-Inhaber anwesend sein. Der 2. C-Lizenz-Inhaber muss nicht zwingend beim Ligaspiel eingesetzt werden, muss aber mit den anderen Mannschaftsspielern zur vorgeschriebenen Zeit und während der Spiele anwesend sein. Da das Azzoro-Programm nur Spieler ausweist, muss der Spieltagverantwortliche deshalb unter "Kommentar" den Namen und die Lizenznummer eintragen.

Sollte der 2. C-Lizenz-Inhaber in der LL fehlen, so wird der Verein mit einer Strafe in Höhe von 50,-- Euro belegt.

5. Auf der Homepage unter "Liga" ist eine Excel-Datei mit den A - und B - Schildern für die Schiedsrichterzähltafeln hinterlegt.
Da die Tafeln teilweise nur mit einem Satz der A – und B - Schilder versehen sind, können die Vereine diese Datei auf Pappe ausdrucken, ausschneiden und einsetzen.

Da alle Vereine (nur die mit geschlossenen Courts) mittlerweile die Tafeln erhalten haben, bitten wir darum, diese auch zu verwenden,
andernfalls wird der Verein mit einer Strafe in Höhe von 20,.-- Euro belegt. Sollte am Spieltag die Schiedsrichterzähltafeln nicht eingesetzt werden, muss der Spieltagverantwortliche dies unter "Kommentar" vermerken.

Fragen zu diesen Neuerungen beantworten wir Ihnen gerne

Gruß
Brigitte Leuschner
SRLV Baden-Württemberg e.V.



12.09.2011  News September 2011


Eigentlich wollte ich mich erst wieder zu Beginn der Liga, mit den aktuellen Ergebnissen und Berichten zu den Spieltagen, bei euch melden.

Aber "Diverses" ist es Wert, euch mit den aktuellsten Meldungen aus der Südbadischen Squash-Szene zu versorgen. Die Ligapläne standen recht schnell, alle waren glücklich und zufrieden. Da zeichnete sich immer mehr ab, dass anlässlich des hohen kirchenlichen Besuches am 24./25. September in Freiburg, die Verkehrswege von und nach Freiburg oder auch drumherum größtenteils gekappt würden. Die Folgerung daraus, ich erklärte den 25.09.11 für insgesamt spielfrei und änderte die Pläne. Wieder waren alle glücklich, die Pläne verschickt, bereits in Azzoro eingepflegt, da bat mich der Anlagenbereiber Sportpark Schutterwald, in meiner Eigenschaft als 1. Vorsitzende des OSRC, zu einem Gespräch. Die große Botschaft lautete: zwei von vier Courts fallen dem wirtschaftlichen Interesse zum Opfer. Erneut habe ich die Ligapläne geändert und dabei den Einwand von Helge Giese (Markgräflerland), zwei Heimspieltage an einem Tag, berücksichtigt. Daher ganz aktuell als Anlage, die neuen Pläne (Stand 12.09.2011).

Die Botschaft des Anlagenbetreibers in Schutterwald versetzte den OSRC, egal ob Vorstand, Mannschaft oder Freizeitspieler in einen Schockzustand. Der Verein wird sich vorläufig mit zwei Courts zufrieden geben müssen. Ich selbst werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass eine Lösung gefunden wird. Es kann nicht angehen, auch wenn Squash kein Trend- oder Massensport ist, das auf einer Strecke zwischen Karlsruhe und Freiburg fast keine Courts mehr angeboten werden, sonder eher noch ein "Courtsterben" einsetzt. Aus meiner Sicht wäre es dringend notwendig, in Offenburg einen neuen Standort für Squash zu errichten.

Vielleicht hat einer von euch im Bezirk dazu eine Idee.

Trotz aller Horrormeldungen finden auch in diesem Jahr die Schutterwald Open statt. Toll wäre es, wenn zu diesem vielleicht letztmaligen Event in Südbaden, viele Squasher aus dem eigenen Bezirk an den Start gehen würden. Aus meiner Sicht eine gute Chance die Verbundenheit zum Squash zu demonstrieren. Auf eure rege Teilnahme, egal ob als Liga- oder Freitzeitspieler oder auch nur als Zuschauer, zählt der OSRC. Eure Präsenz bietet die Möglichkeit im Nachbericht zu den Schutterwald Open, im Verteiler sind sieben Redaktionen, auf die desaströse (man könnte auch "beschissene" sagen) Lage der Squasher in Südbaden hinzweisen.

Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



29.06.2011 Bezirks - Mitgliederversammlung vom 28.06.2011


Hallo in Südbaden

Gestern fand in Freiburg die unter Betreff angeführte MGV statt. Hier einige Infos davon.

Das Bezirkspräsidium wurde wie folgt neu gewählt oder bestätigt:

Präsidentin: Anita Mertz aus Offenburg
in Personalunion Ligamanager
Vizepräsident: Reiner Ulbricht aus Freiburg
in Personalunion Kassenwart
Jugendwart: Gerard Sidoun (Samma) aus Freiburg
Homepage: Jörg Wind aus Freiburg

Nach dem Baden-Baden als Absteiger aus der Oberliga sich ausgesprochen hat ihre zukünftige sportliche Ausrichtung im Bezirk Nordbaden zu gestalten, sieht die
Konstellation für die neue Saison wie folgt aus:

Landesliga:
SRC Offenburg I
SC Freiburg I
SC Markgräflerland I
Sportpark Freiburg SC (ehemals Campus) I
Freiburger Stadt Squash Club I

hier ist noch offen was Singen als Absteiger aus der OL meldet!!

Bezirksliga:
SRC Offenburg II
SC Freiburg II
SC Markgräflerland II
Freiburger Stadt Squash Club II

Der ausgewiesenen 2. SRLV – Spieltag 25. Sept 2011 ist in Südbaden frei.

Damit unsere Squasher für die kommende Saison gerüstet sind gibt es bei uns in SB einige Aus – und Fortbildungsangebote, die sicherlich für den ein oder anderen interessant sind.

Der Schiedsrichtergrundkurs findet am Samstag, den 16. Juli, in Denzlingen statt. Dieser Kurs ist für alle neuen Lizenzspieler Pflicht und natürlich auch interessant für alle, die mit dem Squashspielen anfangen wollen oder haben und sich mit den Regeln nicht auskennen.

Am Samstag, den 23. Juli, findet in Denzlingen, der Spieltagleiterkurs statt. Dies ist eine Ausnahme des Schiedsrichterausschusses, dass dieser vor der Saison
wegen dem Ergebnisprogramm Azzoro in jedem Bezirk einen Kurs und nicht zentral nur einen im LLZ in Kornwestheim anbieten. In diesem Kurs wird neben den formellen Regularien der Tätigkeit des Spieltagleiter auch die Bedienung des Systems Azzoro erläutert.
Im 2.Teil dieses Kurses wird auch noch auf die Tätigkeit der Turnierleitung kurz eingegangen.
Dieser Kurs soll allen Interessierten (Mannschaftsspieler) einen Einblick in das Ligaverwaltungssystem sowohl in der Bedienung am Spieltag wie auch in der Betrachtung nach dem Spieltag aufzeigen.

Der Kurs ist für schon ausgebildete Spieltagleiter, die sich mit dem Azzoro-System fit machen wollen, kostenlos.
Anmeldung ist aber trotzdem erforderlich.

Jeder Heimverein muss die Ergebnispflege durch einen ausgebildeten Spieltagleiter sicher stellen. Da wir einmalig einen Kurs vor der Haustüre haben wäre jetzt die Chance, dass diese Arbeit zukünftig auf mehrere Schultern einer Mannschaft verteilt wird.

Am Sonntag, den 24.Juli, findet in Freiburg ein Squash-Workshop statt. Hier wird in einem Kurzabriss etwas über Trainingslehre für Einsteiger und Fortgeschrittene vermittelt und natürlich auch Hilfen aufgezeigt wie ich mein eigenes Squashspiel verbessern kann. Gleichzeitig dient dieser Workshop auch als Fortbildung für schon ausgebildete Squash Trainer C deren Lizenz nach 4 Jahren abläuft. Also, hierzu sind alle Squasher ob Anfänger, Ligaspieler, Trainer, Einweiser aufgerufen an diesem Tag sicherlich den ein oder anderen Tipp zu erlernen um dem Squashspiel mehr Freude abzugewinnen.

Wer nach diesem Workshop gefallen an der Trainingslehre gefunden hat, kann im Sept 2011 in dem neuen Zyklus der Squash Trainer C - Ausbildung (3 Wochen verteilt auf 1,5 Jahre, immer Mo bis Fr.) an der Landessportschule Albstadt einsteigen. Grundkurs 19. bis 23. Sept 2011.

Für alle Angebote füge ich in der Anlage die offiziellen Ausschreibungen bei.

Hier noch einige Punkte die für die kommende Saison die NEU sind.

  • Für hinten geschlossenen Courts müssen die Heimvereine Zähltafeln aufstellen. (Sind an alle Vereine in SB ausgeteilt).
  • Jede Landesligamannschaft muss mit 2 C-Lizenz-Spieler antreten.
  • Die Spielerpässe (Papierform) sind abgeschafft.
    Neuantrag einer Lizenz, Vereinswechsel, Gebühren, etc. bleiben wie gehabt.

Gruss aus Freiburg vom
Vize des Squash-Bezirk Südbaden
Reiner Ulbricht



12.05.2011 OL Aufstiegsrunde 1. Spieltag 2010/2011


Wie ich schon berichtet habe, hat die Mannschaft von Markgräflerland I auf die Relegation zur Oberliga verzichtet und dem Vizemeister, dem OSRC I, den Weg frei gemacht. Am letzten Sonntag fand in in Gerlingen der erste Spieltag statt. Die Squash Devils, die erste Mannschaft des Ulmer SC und die Spieler des Squash Teams Pforzheim galt es zu bezwingen. Die erste Mannschaft des Offenburger Squash und Racket Club war mit Timo Göhring, Stefan Weidner, Manuel Kisch und Markus Kopf angereist, um ihre Chance zum Auftstieg in die Oberliga wahrzunehmen.

In der Partie gegen die Squash Devils mussten sich die Offenburger glatt mit 0:4 geschlagen geben. Lediglich Manuel Kisch konnte in seinem Spiel Günal Günsav einen Satz abnehmen.
Besser lief es dann in den Spielen gegen Ulm. Hier konnte Timo in seinem Match gegen Colin Pubantz klar punkten. Mit 15:10, 15:8 und 15:11 konnte er wichtige Punkte einfahren. Auch Stefan Weidner nahm Michael Bullmer einen Satz ab, unterlag letztendlich aber mit 1:3. Insgesamt mussten sich die Spieler des OSRC mit einem 1:3 gegen Ulm zufrieden geben.
In der dritten Begegnung des Spieltages trafen die Offenburger dann auf das Squash Team Pforzheim. Hier konnte der Youngster der Offenburger Mannschaft, Manuel Kisch, Artur Wagner mit 3:2 Sätzen bezwingen. Hochspannend und kräftezehrend dürfte in diesem Spiel der 1. Satz gewesen sein, den Manuel mit 22:20 für sich entscheiden konnte. Auch die anderen drei Mannschaftsspieler konnten ordentlich punkten, mit einem Spielstand von 3:1 gingen jedoch insgesamt die Pforzheimer als Sieger aus dem Court.

Der Aufstieg in die Oberliga dürfte mit einem Tabellenplatz 4 nach dem ersten Spieltag wohl nicht mehr machbar sein. Zur nächsten Begegnung treffen die Mannschaften am 29.05. im Squash Treff in Ölbronn-Dürrn aufeinander. Ich drücke der Offenburger Mannschaft die Daumen, dass wenn schon kein Aufstieg mehr möglich ist, ihnen der nächste Spieltag doch noch viele Punkte und spannende Spiele bringt.

Ein letztes Mal für diese Saison werde ich mich mit einem Spieltagsbericht, der zweiten Begegnung - Relegation zur Oberliga, Anfang Juni melden. Bis dahin wünsche ich euch allen eine erholsame Zeit.


Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



11.04.2011 12. Spieltag 2010/2011


Die Saison 2010/11 ist beendet und die südbadischen Meister stehen fest. Wie schon Ende Februar "orakelt" konnten in der Landesliga der SC Markgräflerland I und in der Bezirksliga der SC Freiburg I die Sektkorken knallen lassen. Die Mannschaft von Markgräflerland I hat auf die Relegation zur Oberliga verzichtet und für den Vizemeister den OSRC I den Weg frei gemacht. Drücken wir den Offenburger Spielern die Daumen und wünschen für die Aufstiegsspiele am 8.5. im Sport Wellness Point in Gerlingen und dem 29.05. im Squash Treff in Ölbronn-Dürrn (i.d. Nähe von Mühlacker) viel Erfolg.

In der Landesliga aktivierte die Mannschaft von Campus RC noch einmal alle Reserven, bot mit einem Unentschieden Markgräflerland die Stirn und konnte sich in der Abschlusstabelle vor Freiburg Stadt I auf Platz 3 behaupten. Auch in der Begegnung gegen Freiburg Stadt I gaben die Spieler von Campus alles, gingen in zwei der Spiele über 5 und in einem über 4 Sätze. Doch letztendlich unterlagen sie der Mannschaft von Freiburg Stadt I mit 1:3.

Auch in der Bezirkliga waren die Karten für die Endplatzierungen schon länger gemischt und so brachte der letzte Spieltag keine Überraschungen mehr. Jedoch zeigte auch hier der ein oder andere Spieler vor der Sommerpause noch einmal richtig Biss und ging, vielleicht wohl wissend, dass jetzt die große Zeit der Regeneration ansteht, über fünf Sätze.

Ich wünsche allen Squashern im Bezirk Südbaden eine erholsame Sommerpause und freue mich auf schöne Begegnungen und spannende Spiele der kommenden Saison 2011/12.


Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



15.03.2011 11. Spieltag 2010/2011


Das große Finale ist in Sicht. Nur noch ein Spieltag steht aus und die Saison 2010/11 geht zu Ende. Zeit für die Spieler, denn immer mehr Mannschaften werden vom Verletzungspech geplagt. So hatte in der Landesliga Freiburg Stadt I, am Sonntag den "Schwarzen Peter" gezogen. Verletzungen und Krankheit hatte den Mannschaftspool kräftig dezimiert und so trat die Mannschaft mit nur zwei Spielern an. Die Spiele wurden mit 0:4 als verloren gewertet und Freiburg Stadt I somit in der Tabelle auf Position 4 plaziert. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft am letzten Spieltag, dem 03.04.2011, den Heimvorteil nutzen und in der Tabelle wieder nach vorne rücken kann.

In der Bezirksliga dominierte die erstplazierte Mannschaft, der SC Freiburg I, deutlich den Spieltag. Nur Jürgen Ludigkeit (Markgräfler 2) und Marcel Mertz (OSRC 2) konnten in ihren Spielen dem SC Freiburg I jeweils einen Satz abnehmen. Ausgeglichener ging es dagegen in der Partie Markgräfler 2 : OSRC 2 zu. Klaus Wagner und Marcel Mertz (beide OSRC) konnten ihre Spiele, jeweils über 5 Sätze, für sich entscheiden. In Spielen 2:2 brachte dann aber der Mannschaft des SC Markgräfler 2, das bessere Satzverhältnis (10:7) den "Winner"-Punkt.


Mit sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



28.02.2011 10. Spieltag 2010/2011


So wie sich die Tabellen der Bezirks- und Landesliga nach dem 10. Spieltag zeigen, können wohl in der Bezirksliga der SC Freiburg I und in der Landesliga der SC Markgräflerland I (falls ich mich nicht verrechnet habe) den Sekt kalt stellen. Zwei Spieltage stehen noch an und in der Bezirksliga hat der SC Freiburg I gegenüber Freiburg Stadt II 8 Punkte Vorsprung. Am 11. Spieltag hat Freiburg Stadt II spielfrei und könnte theoretisch am letzten Spieltag nur noch max. 6 Punkte erspielen. In der Landesliga verhält es sich ähnlich. Markgräflerland I liegt mit 7 Punkten vor dem OSRC I und die Offenburger haben am 12. Spieltag spielfrei.
Markgräflerland I kann sich schon einmal Gedanken machen, ob die Mannschaft in die Oberliga aufsteigen möchte oder darauf verzichten wird. Diese Entscheidung sollte dann schriftlich und zeitnah mitgeteilt werden.

Der gestrige Spieltag selbst zeigte wieder einmal, "Alter hat Biss". In der Begegnung der BezL Freiburg Stadt II : SC Freiburg II standen sich die Altersgruppen ü55 und ü50 gegenüber. In einem 5-Satz-Match setzte Samma im vierten Satz mit 20:18 ein Zeichen und konnte dann das Spiel gegen Wolfram im 5. Satz für sich entscheiden (15:10; 11:15; 13:15; 20:18; 15:6).

Nun noch ein paar Streicheleinheiten für die Spielführer und Spieltagleiter. Es hat super gepasst, dass im Vorfeld alle Mannschaftsaufstellungen in Azzoro hinterlegt waren. Auch ein dickes Lob an die Spieltagleiter Reiner in Freiburg und Susanne in Offenburg. Alle elektronischen Unterschriften der Spielführer waren mit Abschluss des Spieltages in Azzoro hinterlegt und die Excel-Dateien in meinem Posteingang. So macht die Zusammenarbeit Spass und ich würde mich freuen, wenn das auch in Zukunft so toll funktionieren würde. Danke!


MIt sportlichen Grüßen aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



13.02.2011 9. Spieltag 2010/2011


Der 9. Spieltag der Bezirksliga Südbaden ging zu Ende. Vorab ein dickes Lob an die Spieltagleiter im Markgräflerland. Um 16.04 Uhr standen alle Spielberichte inklusive der Unterschriften der einzelnen Mannschaftsführer schon in Azzoro. Super Leistung und ein dickes Dankeschön an Helge und seine Unterstützer.
In der Tabelle ist nun Markgräflerland II wieder am OSRC II vorbeigezogen. In den noch drei verbleibenden Spieltagen wird sich nun zeigen, wer zu Saisonende die "rote Laterne" mit in die Sommerpause nehmen darf.

Sportliche Grüße aus Offenburg
Anita Mertz
Ligamanager Bezirk Südbaden



18.01.2011 Neue Ligamanager ist Anita Mertz


Ab sofort übernimmt Anita Mertz, Präsidentin vom Offenburger SRC, die Tätigkeiten als Ligamanager und löst den bisherigen Ligaobmann Thomas Vetter ab.



24.06.2011 Der Bezirk Südbaden trauert um Hans-Jörg Bühler

Durch einen tragischen Motorradunfall ist am Abend des 24.06. Hans-Jörg Bühler vom SC Freiburg und Geschäftsführer der Sportanlage Denzlingen auf dem Nachhauseweg von der Sportanlage an der Elz von einem linksabbiegenden PKW erfasst und tödlich verletzt worden. Hans-Jörg war ein fairer Sportsmann, ein absolut netter und zuvorkommender Mensch. Sein Tod wird eine große Lücke hinterlassen. Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen.

   Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten!



 


SEITENANFANG   [Impressum] [Bezirk] [Vereine] [Jugend] [Liga & Turniere] [Email]

Letzte Aktualisierung 05-JUL-17, © Squash-Bezirk Südbaden